Samstag, 30. März 2013

Neue Garderobe | New wardrobe

Im Moment habe ich glorioserweise frei. Ich nutze die Zeit, gebe mir einen großen Strickoverflow, höre dabei unglaublich viele Bücher und halte die Klappe, was eigentlich der Zweck der Übung ist. Das macht Spaß wie selten, deshalb bin ich auch ziemlich effizient und habe doch tatsächlich drei Oberteile fertiggestellt. Zwei sind für das Frühjahr, eine wird eine Jacke, die erst im nächsten Winter zu wirklichen Ehren kommt.

At present I'm gloriously on holidays. I've used the time giving myself to a big huge knitting overflow listening to tons of books and keeping my trap shut, which is what this time is for. This is loads of fun and therefore I'm frightfully efficient, having finished three new sweaters. Two are for spring, the cardigan will come into its own next winter. 



Über den Pullunder und die Jacke und ihre Tricks und Kniffe, mir eine lange Nase zu drehen, habe ich schon erzählt und ziemlich griselige Bilder gezeigt. Jetzt sind sie immer noch nicht gewaschen, aber immerhin anständiger fotografiert. 

I talked in my last post about the pullunder and the cardigan and their tricks to cook a snook at me, showing rather dodgy pictures. Now they are both finished, still not blocked, but the pictures are at least better.   

Den Pullunder habe ich mir selbst ausgedacht. Er besteht im Wesentlichen aus drei Mustern: großes Perlmuster oben, kraus rechts als Übergang und das Muster "Streifenwanzen und Schleier" aus "Omas Strickgeheimnisse" (Seite 94, falls es jemanden interessiert). Weil ich diesmal keinen Pikotrand wollte, habe ich einfach Maschen aufgenommen und ein paar Reihen glatt links als Abschluss gestrickt.

The pullunder is a product out of my own head. It consists mainly of three patterns: moss stitch at the yoke, garter stitch as a transition and a lace pattern called "Streifenwanzen und Schleier" from "Omas Strickgeheimnisse" (on page 94, if anybody is interested). I didn't want a picot edging this time, so I just picked up stitches and purled a few rows.

Ein kleines Detail habe ich noch fotografiert: Ich wollte, dass der Pullunder ein bisschen tunikamäßig wird, habe ich einfach unter dem Arm ein paar Maschen weiterhin im großen Perlmuster gestrickt (mit einer rechts verschränkten Maschen an beiden Seiten) und bei jedem Mustersatz rechts und links davon zwei Maschen aufgenommen.  Auf dem Bild sieht das noch ziemlich verzogen aus, das wird aber, wenn das Ding erstmal anständig gewaschen ist.

I took another picture of a little detail: I wanted the pullunder to flare out a wee bit. So I started with a few stitches in moss stich under the arms (with one knit tbl stitch at each end) and picked up two stitches right and left of it in every pattern repeat of the lace pattern. On the picture it looks a bit distorted. This will improve once the thing is properly blocked.




Über das dritte Teil habe ich noch gar nichts geschrieben. Letztes Jahr habe ich von meinem Strickcafé zum Geburtstag wunderbares Garn geschenkt bekommen, Lang Seta Tweed. Das Zeug verstrickt sich ähnlich schwierig wie Rowan Summer Tweed. Es riecht sogar ähnlich. Aber am Ende ist das alles wert, weil das Ergebnis einfach genial ist. Und ich habe noch nie in meinem Leben einen Pullover besessen (jedenfalls selbstgestrickt), der 325 Gramm wiegt. Federleicht also.

So far I haven't talked about the third sweater. Last year I received for my birthday beautiful yarn from my Strickcafé. It's Lang Seta Tweed. The stuff knits up as difficult as Rowan Summer Tweed. It even smells similarly. But in the end the effort is worth it, since I love the result. And never in my life I've possessed a sweater (hand-knitted at any rate), which weighs 11.5 oz. It's a feather weight.

Als Muster habe ich Leaving von Anne Hanson gewählt, in der Pulloverversion. Den hatte ich schonmal aus anderem Garn angefangen, aber das hat einfach nicht gepasst. Mit diesem Garn hat das wunderbar funktioniert.

My choice for a pattern is the sweater version of Leaving by Anne Hanson. I had attempted this with another yarn, but that wouldn't fit. It's perfect with this yarn.

Die Anleitung ist prima geschrieben, sehr verständlich, gut durchdacht und vermutlich mit der Welt größter Anzahl an Größen (ich glaube 12 oder so). Trotzdem kann man dem sehr gut folgen und mir gefällt das Ergebnis sehr. In Wirklichkeit sieht das Ganze nicht aus wie ein Kleid, das ist nur das Foto.

The pattern is very well written, well designed, good to follow and with the world's biggest range of sizes (12 or something like that). Still it's easy to follow and I love the result. In reality it doesn't look like a dress as it does in the picture.

Und schließlich habe ich noch einen Pullover angefangen (nach drei Fertigen fand ich, ich darf das). Er wird für ein Familienmitglied. Sie hat sich einen zweifarbig gemusterten Pullover gewünscht, etwas wie Norway oder Faroe aus Starmores "Fishermen's Sweaters". Mir hat allerdings der rote Streifen bei Norway nicht gefallen und ich fand die Muster in Faroe nicht so schön zusammen. Also stricke ich Faroe mit dem Muster von Norway.

Eventually I started another sweater (I found that okay after having finished three). It will be for a family member. She wanted a bicoloured patterned sweater, something like Norway or Faroe from "Fishermen's Sweaters" by Alice Starmore. However I wasn't too fond of the red stripe in Norway and the pattern combination of Faroe. So I'm knitting Faroe with the main pattern from Norway.

Das Ganze aus Holst Samarkand, eine Woll-Seidenmischung. Das Garn hat eine Lauflänge von 288 Metern auf 50 Gramm, also sehr dünn. Erst wollte ich das doppelt verstricken, aber das würde zu warm und hat mir nicht gefallen, weils doch sehr grob wird. Jetzt verstricke ich es einfach, mit einer Nadelstärke von 2,0 (seufz).

It will be made from Holst Samarkand. It's a woll-silk-blend. Yardage is 314 yards for 1.76 oz, quite tiny in all. First I was thinking of knitting with two strands, but that would be very warm indeed and I didn't like the result seeming a bit chunky. So I'm knitting single-stranded, which basically means taking needle size 0 (sigh).

Mit diesem Garn funktioniert das normale Bündchenmuster für Fair Isle Muster nicht (ich kenne den deutschen Ausdruck nicht, im Englischen heißt das "corrugated rib"), es rollt sich nach oben. Nach einigen gründlichen Fehlversuchen habe ich statt dessen einen Saum gestrickt mit einem hoffentlich ähnlichen Muster zum Hauptmuster. Hier hat sich gezeigt, wie unterschiedlich ich einfarbig und zweifarbig stricke: Der innere Teil vom Saum hat 24 Reihen, der äußere zweifarbige Teil hat 19 Reihen.

The usual corrugated rib doesn't work with this yarn, it curls upwards. After some false starts I knitted a hem instead with a hopefully fitting pattern to the main pattern. This shows, how much more loose I knit stranded: The inner hem in unicolour has 24 rows, the outer hem has 19 rows. 

Also das ist nun wieder der Beginn einer neuen Reise. | So this is me beginning a new journey.

Kommentare:

  1. Sehr schöne Sachen hast du fertiggestellt und gleich so viele *staun* Mein Favorit ist der Pullunder, aber auch der Pullover und die Jacke sind total schön. Da ich immer wieder von dem Buch "Omas Strickgeheimnisse" lese und glücklicherweise heute ein Amazon-Gutschein bei mir gelandet ist, werde ich gleich mal danach schauen gehen.
    Dir noch schöne Ostern.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Mille Grazie :-) Die Sachen sind teils schon eine Weile unterwegs (Leaving hab ich letzten August angefangen), insofern sind sie nur zufällig zusammen fertig geworden. Oder nicht ganz so zufällig, ich wollte was Neues anfangen *grins

    Dir auch schöne Ostern!!
    Liebe Grüße
    Nanika

    AntwortenLöschen

Du kannst auch ohne google-Konto kommentieren. Einfach bei Identität "Name/URL" oder "Anonym" wählen, dann geht das. Und ich veröffentliche natürlich alles außer echtem Spam.